A+S BioTec rüstet auf

Seit 01.07.2011 können wir nach nur viermonatiger Projektzeit auf unser neues Laborinformations-managementsystem zurückgreifen.

Im Vordergrund des Projektes stand die Auflösung von Subsystemen - so gab es für beinahe jede Messmethode eine maßgeschneiderte Protokolllösung, jedoch wurde die Zusammenführung projektbezogener Daten durch die Vielzahl von implementierten Programmen und Dateien erschwert.

„Wir analysieren Rohwaren und Fertigartikel nach neunzehn verschiedenen Prüfmethoden. Da haben wir jedes Mal andere Anforderungen“, stellt Frau Nadja Kussmaul fest. Frau Kussmaul, langjährige Mitarbeiterin unserer Qualitätskontrolle und zuständig für Labororganisation, hielt während der Laufzeit die Fäden zusammen:“Wir haben vieles anpassen müssen, aber jetzt läuft es gut.“ Schließlich mussten in der relativ kurzen Zeit Eingabeformulare angepasst, Berechnungswege hinterlegt, Artikelstammdaten erfasst, unsere Warn- und Sperrgrenzenstrategie programmiert und unser Berichtswesen implementiert werden. Die eingesetzte Software von der GRS- Software GmbH brachte bereits eine starke und belastbare Grundstruktur mit, die wir in guter Teamarbeit zügig anpassen konnten. „Tatsächlich verkürzt das neue Laborsystem unsere Bearbeitungszeiten bei Projekten für unsere Kunden nicht unerheblich“, stellt Michael Anders, Vertriebsleiter, zufrieden fest. „Jedes Projekt wird nur noch einmal erfasst und alle Prüfergebnisse sofort zugeordnet. Uns liegen daher jetzt kurzfristig belastbare Informationen vor, unsere Kommunikation ist deutlich verbessert. Da auch die Zertifikatserstellung vereinfacht wurde, können wir diesen Service jetzt verstärkt anbieten.“

Das nächste Laborprojekt ist auch schon geplant: in 2012 wird die Akkreditierung nach Iso 17025 eingeleitet.

facebook